Home About Browse Search
Svenska


Schumann, Vera, 2019. Disciplining coal resistance : the dynamics of violence and power in disciplining the resistance against the Hambach coal mine in Germany. Second cycle, A2E. Uppsala: SLU, Dept. of Urban and Rural Development

[img] PDF
318kB

Abstract

With climate change being one of the biggest challenges our society is faced with, resistance against fossil fuel companies is on the rise. One such example is the resistance against the Hambach coal mine close to Cologne in Western Germany which is the world’s largest opencast lignite mine. It is the site of a long-standing conflict between the operating corporation RWE and residents being reset-tled, as well as forest defenders populating the adjacent Hambach Forest to stop the expansion of the mine and to protect the forest. These resisting groups are supported by the coalition ‘Ende Gelände’, which in 2018 blocked coal infrastructures in this mine using mass civil disobedience. In their work, they run into obstacles that serve to constrain, contain and discipline their resistance.

This thesis investigates barriers and limitations to these resisting groups drawing on the concepts of disciplining dissent, violence as defined by Galtung, and a Foucauldian interpretation of power. Semi-structured interviews supported by observatory participation build the basis for the analysis.

The thesis offers an insight into how violence and power operate as disciplining factors on various levels. It shows how direct, structural and cultural violence are strongly entangled, with cultural vio-lence justifying structural and direct violence. Direct violence is by most interviewees not perceived as a strong disciplining factor, rather as an opportunity to change the power relations at place. Power mostly operates within the structures of society. It is operationalized as structural violence which is mostly experienced as marginalization, fragmentation and surveillance based on an entanglement of RWE with the local government. The media is, in this context, playing a crucial role, constructing public discourses by drawing on cultural norms and values and using them to diminish the resistance. The study also shows that the resisting groups have developed strong countermeasures mainly by drawing on narratives of climate justice and global warming which is considered a by-product of the capitalist ideology. All in all, the research paints a picture of a dynamic arena of contention between resistors and corporate and state violence, in which adaptation to different forms of power character-ises the everyday work of coal mining resistors.

,

Der Klimawandel wird als eine der größten Herausforderungen angesehen, der sich die Menschheit im 21. Jahrhundert stellen muss. Als Antwort darauf wächst der Widerstand gegen Konzerne, die durch die Förderung fossiler Energien zum Klimawandel beitragen. Ein prominentes Beispiel für einen solchen Betrieb ist der Tagebau Hambach in der Nähe von Köln, der weltweit größte offene Braunkohletagebau. Hier kommt es seit Jahren zu Auseinandersetzungen zwischen dem Betreiber RWE und Anwohnern, die umgesiedelt werden, sowie Waldschützern, die den angrenzenden Hambacher Forst bewohnen, um ihn vor der Abholzung zu schützen. Unterstützt werden diese Gruppen von der Koalition ‚Ende Gelände‘, welche 2018 Kohlestrukturen des Hambacher Tagebaus mithilfe von zivilem Ungehorsam blockiert hat. Diese Gruppen stoßen in ihrem Widerstand immer wieder auf Barrieren und Hindernisse.

In dieser Arbeit werden jene Barrieren und Hindernisse auf Grundlage von halb-strukturierten Interviews und teilnehmenden Beobachtungen untersucht. Die Arbeit stützt sich dabei auf drei Konzepte: das von Galtung entwickelte Konzept von Gewalt, eine auf Foucault basierende Definition von Macht und das so genannte ‚disciplining dissent‘-Konzept, das analysiert, wie der Widerstand diszipliniert wird.

Die Arbeit präsentiert einen Einblick, wie das Zusammenspiel von Gewalt und Macht den Widerstand auf verschiedenen Ebenen diszipliniert. Dabei wird Gewalt in direkte, strukturelle und kulturelle Gewalt unterschieden, die miteinander verwoben sind. Die direkte Gewalt wurde von den meisten Befragten nicht als stark disziplinierend angesehen, sondern vielmehr als Möglichkeit, vorherrschende Machtverhältnisse zu ändern. Dass diese Machtverhältnisse in den Gesellschaftsstrukturen verankert sind, ist besonders deutlich in der Verwicklung von Staat und RWE zu sehen. Diese sogenannte strukturelle Gewalt umfasst die Marginalisierung, Fragmentierung und Überwachung des Widerstands. In diesem Kontext spielen die Medien eine große Rolle, indem, basierend auf kulturellen Normen und Werten, durch die Medien ein öffentlicher Diskurs geschaffen wird, der den Widerstand schwächt. Diese Studie zeigt aber auch, dass die verschiedenen Gruppen des Widerstands zahlreiche Gegenmaßnahmen entwickelt haben, insbesondere indem sie starke Narrative von globaler Gerechtigkeit und globaler Erwärmung als einem Nebenprodukt der kapitalistischen Ideologie nutzen. Insgesamt wird deutlich, wie die Gewalt durch Staat und RWE und die verschiedenen Machtverhältnisse das Leben der Widerständler beeinflusst und prägt

Main title:Disciplining coal resistance
Subtitle:the dynamics of violence and power in disciplining the resistance against the Hambach coal mine in Germany
Authors:Schumann, Vera
Supervisor:Von Essen, Erica
Examiner:Bergeå, Hanna
Series:UNSPECIFIED
Volume/Sequential designation:UNSPECIFIED
Year of Publication:2019
Level and depth descriptor:Second cycle, A2E
Student's programme affiliation:NM026 Environmental communication and management - Master's programme
Supervising department:(NL, NJ) > Dept. of Urban and Rural Development
(LTJ, LTV) > Dept. of Urban and Rural Development
Keywords:resistance, disciplining dissent, violence, Galtung, power, climate justice
URN:NBN:urn:nbn:se:slu:epsilon-s-10585
Permanent URL:
http://urn.kb.se/resolve?urn=urn:nbn:se:slu:epsilon-s-10585
Subjects:Energy resources management
Pollution
Language:English
Deposited On:01 Jul 2019 10:51
Metadata Last Modified:04 Jun 2020 12:50

Repository Staff Only: item control page

Downloads

Downloads per year (since September 2012)

View more statistics

Downloads
Hits